Sie sind hier: Bauphasen

Baustellen 2014

2014 haben wir zwei Segmente unseres Bahnhofs erneuert. Nicht etwa, weil sie von der Defekthexe heimgesucht wurden, sondern weil sich im Zusammenhang mit unserer Transportlösung herausgestellt hat, dass diese beiden Segmente sich nicht so recht integrieren lassen.
In einer ersten Phase haben Christian und Dirk ein neues Abschlusssegment der Bahnhofsausfahrt in Richtung Weimar entwickelt. Hier haben wir ja den Fall, dass die Gleislage auf diesem Segment wieder in die Mitte des Segmentkastens verschwenkt werden muss.
In der ursprünglichen Form haben wir das durch ein Segment in der Form eines Parallelogramms gelöst. Christian und Dirk konstruierten nun ein Segment, auf dem die Gleise in einem leichen S-Bogen verlaufen und die Gleisverbindung sich genau in dem mittleren Bereich des S befindet. Der Segmentkasten weist dabei die Standardform auf und lässt sich so problemlos in einen Transportkasten integrieren.
Die dazugehörige Elektronik fertigte Dirk in bewährter Weise. Dabei haben wir uns entschieden, nicht die Komponenten des alten Segments weiter zu verwenden sondern das neue Segment auch mit einer neuen Elektronik zu versehen.
Das versetzt uns in die Lage, bei Bedarf auch das alte Segment zu verwenden.
Als zweite Baustelle hatte sich Jakob daran gemacht, das Fünfgleisersegment zu erneuern. Da ihm zwischenzeitlich die Zeit knapp wurde, hat sich Dirk der Sache angenommen. Ein noch vorhandener, passender Segmentkasten bot sich für dieses neue Segment an. Nach einigen Startschwierigkeiten ist auch dieses Segment jetzt begleist.
René hat es übernommen, die neuen Segmente zu begrünen und so können wir zum Frühjahrstreffen 2015 in Zella-Mehlis erstmals unseren Bahnhof in neuer Form präsentieren.

Testaufbau - März 2015

Probeaufbau am 21. und 22.03.2015
Am Wochenende 21. und 22.03.2015 haben wir in Vorbereitung auf das Modultreffen in Zella-Mehlis eine Probeaufbau unseres Bahnhofs und der Modulgruppe Seitenweg vorgenommen. Erstmalig wurden dabei der neue Fünfgleiser und die neue Weichenverbindung an der Weimarer Ausfahrt getestet. Micha leitete den Aufbau.
Der Probebetrieb verlief nicht ganz so reibungslos, wie wir uns das vorgestellt haben. Denn wie sich herausstellte, waren zwei Weichenantriebe in einem Zustand, der einen Wechsel erforderte. Auch fanden sich ein paar Gleisabschnitte, bei denen die Stromversorgung nicht 100%ig war.
Leider konnte unser Signal- und Sicherungstechniker Norbert nicht mit dabei sein. So musste sich Dirk bei der Programmierung des neuen Einfahrsignals auf das gesunde Halbwissen von Joschi verlassen. Bei der Gelegenheit wurden dann auch die neuen Gleisbelegtmelder getestet.
Dabei merkten wir schnell, dass die kleine Skizze am Segmentkasten noch nicht zielführend ist. Dirk wird da wohl noch einen besseren Kabelplan machen. Schlussendlich konnten wir aber auch diese Baustelle zum laufen bekommen.
Nebenher gab es noch einige Ausbesserungs- und Verschönerungsarbeiten. Ein zu knappes Verbindungskabel wurde durch ein längeres ersetzt. Dank Uwe Z., der passendes Spezialwerkzeug zur Verfügung stellen konnte, wurden einige Scharten in den Gleisen ausgemerzt und die Schienenoberflächen wieder poliert. Selbst unsere Sorgenkurve mit den grob abgefeilten Schienenköpfen konnte wieder zu strahlendem Glanz erweckt werden. Uwe Z. verrostete dann noch mehrere Meter Schienenprofil und René besserte noch einige Dezimeter Schotterbett aus. Dieter kämpfte mit dem Schmodder der letzten Monate, der sich auf den Schienen abgelagert hatte. Jens und Christian machten sich nicht nur tagsüber nützlich sondern waren dann die großen Abbauhelfer.
Inzwischen sind die Segmente transportfertig verpackt. Zella-Mehlis kann kommen …

Leider unbeheizt aber trocken

Juli 2015

Am 3.-5. Juli 2015 wollten wir das aktuelle Arangement vom TT-Stammtisch Erfurt mal etwas länger testen und dabei kam uns der Wirt vom "Gartenlokal Reseda" sehr entgegen.
Nachdem am Freitagabend der Aufbau vom Bhf. Vieselbach mit diversen Strecken- und Bogenmodulen sowie 2 Wendeschleifen abgeschlossen werden konnte, erfolgte am Samstag und Sonntag der eigentliche Fahrbetrieb.
Für den Test von Hard- und Software genügten bereits wenige Zuggarnituren.
Weitere Fortschritte gab es bei der Einschotterung der Gleise sowie beim Test von beleuchteten und drehbaren Weichenlaternen.
Durch die extrem sommerlichen Witterungsbedingungen war die Anwesenheit der "Stammtischler" eher verhalten, aber es war trotzdem ein gelungenes Wochenende für den Erfurter Stammtisch.

Impressionen vom "Bastel-Wochenende"

Empfangsgebäude Vieselbach mit Güterabfertigung Der Gleisschotter erhielt teilweise eine realistischere Farbgebung
  Die Zugänge zu den Bahnsteigen sind schon fast fertig Das Viadukt hat inzwischen originalgetreues Aussehen erlangt.
Die Unterführung wird auch schon genutzt Unser neuester Baufortschritt: Drehbare und beleuchtete Weichenlaternen